Good News, Everyone!

Gleich zwei neue gute Nachrichten!

Erstens:
Es wird im Rahmen des Bildungsstreiks auch eine spezielle Aktion von Geschichtsstudierenden geben. Sie betrifft die beiden Hörsäle Esa H und Esa K. Schon seit 2006 sollten sie eigentlich nach den während des Nationalsozialimus vertriebenen Wissenschaftlern Prof. Dr. Eduard Heimann und Prof. Dr. Albrecht Mendelssohn Bartholdy benannt werden. Für uns völlig unverständlicherweise wurde die Benennung unter der seit 2006 amtierenden Präsidentin Auweter-Kurtz immer wieder verschleppt. Im Rahmen der Aktionen zum „Tag des zivilen Ungehorsams“ am kommenden Donnerstag soll diese Benennung von studentischer Seite aus provisorisch erfolgen. Der FSR Geschichte unterstützt diese Aktion ausdrücklich und fordert dazu auf, sich daran zu beteiligen.

Treffen ist am Donnerstag, 18. Juni 2009, 11 Uhr s. t. vor dem Hörsaal Esa J. Die Veranstaltung wird circa 30-60 Minuten dauern. Kommt zahlreich!

Flugblatt zur Hörsaalbenennung

Zweitens:
Neue Zeitungsartikel zur Führungskrise an der Universität Hamburg. Dies sind die ersten Artikel, in denen der Rücktritt Auweters als wahrscheinlich gewertet wird! Es hat sich einiges getan in den letzten Wochen…

Zeit
(„Die Amtszeit von Auweter-Kurtz läuft offenbar aus.“)

und, besonders interessant:

Frankfurter Rundschau
(„Präsidentin kurz vor dem K.O.“)